Kuperball


Hormonfreie Verhütung mit dem Kupferperlenball IUB in München

Eine vergleichsweise neue Methode zur hormonfreien Verhütung ist der sogenannte Kupferball IUB , vom Hersteller auch Kupferperlenball genannt. Frau Dr. Möller ist qualifiziert, um Ihnen auf Wunsch den Kupferball in München zu legen. Sie möchten hormonfrei verhüten mit dem Kupferball? Vorab ist zunächst eine Untersuchung und Beratung erforderlich, da sich der Kupferball nicht für jede Frau eignet. Weitere direkte hormonfreie Alternativen sind die Kupferkette Gynefix, oder klassische Kupfer- und Kupfer-Gold-Spiralen. Eine Übersicht über alle Verhütungsmethoden finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage.

Wie wirkt der Kupferball?

Wie auch andere Verfahren zur hormonfreien Verhütung macht sich der Kupferball die verhütende Wirkung von natürlichem Kupfer zu Nutze. In die Gebärmutter eingebracht werden Kupferpartikel an die Gebärmutterschleimhaut abgegeben. Diese reagiert auf das Kupfer, wodurch das Einnisten einer Eizelle behindert und die Beweglichkeit der Spermien eingeschränkt wird.

Bei dem Kupferball IUB (IntraUterine Ball) sind mehrere kleine Kupferkügelchen auf einen mit Kunststoff ummantelten Draht aufgezogen. Der Draht besitzt ein sogenanntes Formgedächtnis und nimmt, sobald er durch ein kleines Führungsrohr in die Gebärmutter eingebracht wurde, wieder seine ursprüngliche Form eines ca. 1,5cm großen Balls an. Dadurch besitzt er eine sichere Position in der Gebärmutter. Eine sehr anschauliche Darstellung dazu findet sich in einem Video des Herstellers. Die Rückholfäden sind bei korrekter Einlage beim Geschlechtsverkehr für den Partner nicht zu spüren.

Der Kupferball IUB kann auch als hormonfreie Notfallverhütung genutzt werden, die bis zu 5 Tage nach ungeschütztem Verkehr wirksam ist. Die Tragedauer beträgt bis zu 5 Jahre.

Verhütung Kupferball IUB
Kupferball IUB // eigene Darstellung

Wie laufen Untersuchung und Einlage ab?

Vor der Einlage ist es erforderlich, zunächst mit Hilfe von Ultraschall die Form und Länge der Gebärmutter und Größe der Gebärmutterhöhle zu bestimmen. Wenn diese nicht geeignet und zu klein bzw. zu groß sind, lässt sich der Kupferball nicht einbringen bzw. hat keinen sicheren Halt. Im Rahmen der Voruntersuchung wird auch geklärt, ob Infektionen wie z.B. Chlamydien vorliegen, die ggf. zunächst zu behandeln sind.

Die Einlage selbst erfolgt in der Regel in einem gesondert vereinbarten Termin. Dieser ist jederzeit möglich. Sollte er nicht auf das Ende der Periode fallen, nimmt die Patientin am Morgen des Termins eine Tablette. Diese bewirkt eine Aufweichung des Gebärmutterhalses, was die  Einlage erleichtert. Im Anschluss erfolgt als letzter Schritt mit Hilfe von Ultraschall eine Kontrolle, ob sich der Ball korrekt aufgefaltet hat und richtig sitzt.

Im ersten Jahr erfolgt eine regelmäßige Lagekontrolle ca. alle 3 Monate in der Praxis ebenfalls mit Hilfe von Ultraschall, danach 1-2x pro Jahr. Die Tragedauer des Kupferballs IUB beträgt bis zu 5 Jahre, nach der er wieder in der Frauenarztpraxis entfernt wird.

Zusammenfassung

Wirkungsweise
Dynamisches Verhütungssystem, das sich in der Gebärmutter zu einer 3D Ballform auffaltet. Es ist keine gesonderte Befestigung erforderlich, hält alleine durch die Ballform. Die Nutzungsdauer beträgt bis zu 5 Jahre.
Vorteile
Sehr sichere hormonfreie Verhütung über einen langen Zeitraum.
Nachteile
Bei ca. 2% der Anwenderinnen fällt der Ball heraus. Es kann gelegentlich zu verlängerten und/oder stärkeren Blutungen kommen.
Sicherheit
Laut Herstellerangabe Peal-Index von 0.5 - 0.7. Abgeschlossene Studien dazu sind noch nicht verfügbar.

Verhüten Gynefix München
Verhütung mit Gynefix iStockphoto.com // kieferpix

Weiterführende Links

Bildquellen: